Zum Inhalt springen
Pilgern

Pilgern und Wallfahren

Gott und sich selbst auf der Spur

Ob nach Trier, Santiago de Compostela oder Kevelaer:
Jährlich pilgern viele unserer Gemeindemitglieder, um zu sich selbst, zu den anderen und zu Gott finden.

Entdecken Sie das vielfältige Angebot in Bad Godesberg und pilgern Sie mit!

 
 

 

 

Jährlich begeben wir uns auf Pfarrwallfahrt. Die Wallfahrt kann wahlweise zu Fuß, per Fahrrad, per Zug oder in Eigenregie erfolgen. Am Wallfahrtsort feiern wir gemeinsam die Heilige Messe. Danach gibt es weitere Programmpunkte, wie z.B. eine Prozession zu einem in der Nähe gelegenen bedeutenden Ort, ein gemeinsames Picknick, ein Gospelkonzert und eine Abschlussandacht. Dort besteht die Möglichkeit, einen Segen zu erhalten, den die Priester den Pilgern erteilen.

Die Pfarrwallfahrt 2024 findet am 04. Mai statt. Das Ziel ist noch nicht bestimmt worden.

Pilgern ist Beten mit den Füßen. Unterwegs in der Natur und als Gruppe kann dem Geheimnis Gottes in der Schöpfung und in unserem persönlichen Leben nachgespürt werden. Durch das Rheinland führt neben vielen anderen Pilgerwegen auch der Jakobusweg, der Pilger bis nach Santiago de Compostela in Nordwestspanien zum Grab des Apostels Jakobus führt.

Im Sommer 2022 begannen Pilger aus Bad Godesberg, den linksrheinischen Jakobsweg zu gehen. In 12 Tagesetappen pilgerten Gruppen zwischen 6 und 25 Personen bis Herbst 2023 den Weg von Köln über Bad Godesberg und Koblenz bis nach Bingen am Rhein.

Im Sommer 2023 wurden zudem zwei Wochenenden auf dem Mosel-Camino ab Koblenz angeboten. Im Herbst 2023 pilgerte eine Gruppe von Bad Godesberg aus nach Kloster Heisterbach und zurück.
Für 2024 sind eine Pilgertour um den Laacher See und ein weiteres Wochenende auf dem Mosel-Camino geplant.

Anregungen und Fragen können an jakobsweg@godesberg.com gerichtet werden.

Joachim Klopfer

Joachim Klopfer

Pastoralreferent

Aktuelles aus dem Bereich Pilgern

Pilgernd und Jakobsweg-Blog bis Juni 2024

Jakobswege

Sie wollen sich selber/alleine auf den Jakobsweg machen?
Wege und Strecken sind im Internet ausführlich beschrieben.
Zum Beispiel: HIER

Eine Pilgerreise auf den Spuren von Heiligen stärkt den eigenen Glaubensweg. Die Schönheit von Landschaften, der Reichtum von Kunstwerken, aber auch kulinarische Erlebnisse erweitern das Herz. Deshalb bieten wir Pilgerreisen u.a. nach Italien an. Während der Pilgerreise feiern wir täglich gemeinsam eine Heilige Messe. Anschließend erwartet uns ein Programm mit Besichtigungen.

Außerdem gibt es Zeit zur freien Verfügung. Die Reiseleitung und Führungen übernehmen Patres aus unserer Pfarrei, wobei an manchen Orten Einheimische die Gruppe begleiten. Mitfahren kann, wer gut zu Fuß ist und Ausdauer beim Stehen hat. Familien mit Kindern ab der 8. Klasse sind ebenfalls willkommen.

Bisherige Ziele:

  • 2022: Heiliges Rom
  • 2023: Auf den Spuren Heiliger in der Toskana
  • 2024: Nach Polen, von Warschau durch Tschenstochau nach Krakau
Pater Nicola Robotti FSCB

Pater Nicola Robotti FSCB

Kaplan

Die Sankt-Matthias-Bruderschaften in Lannesdorf und Mehlem sind zwei von 160 Sankt-Matthias-Wallfahrtsgruppen, die sich jedes Jahr zu Fuß zum Apostelgrab in Trier aufmachen. 

Richard Münz

Richard Münz

Sankt-Matthias-Bruderschaft Lannesdorf
Dagmar Merzbach

Dagmar Merzbach

Sankt-Matthias-Bruderschaft Mehlem

Die Kevelaer-Bruderschaft Bonn ist eine seit 1699 bestehende Gemeinschaft zur Förderung der Marienverehrung. Sie organisiert jedes Jahr in der letzten Woche der NRW-Sommerferien die Fußwallfahrt nach Kevelaer. Von St. Remigius in der Bonner Innenstadt starten die Fußpilger nach Kevelaer, wo sie am vierten Tage der Fußwallfahrt ankommen. An diesem Tag findet auch die Tages-Buswallfahrt statt.

Beginnend mit dem feierlichen Hochamt in der Marienbasilika verbringen Fuß- und Buspilger mit vielen Einzelpilgern aus der Bonner Region ihren gemeinsamen Tag am Wallfahrtsort. Dort schöpfen sie betend und singend Kraft für ihren Alltag.  

Das Gnadenbild von Kevelaer
Das Gnadenbild der Trösterin der Betrübten ist ein kleiner Kupferstich, auf dem die Marienstatue abgebildet ist, die seit 1625 in der Kathedrale in Luxemburg verehrt wird. Wie dieses unscheinbare Bildchen im 30jährigen Krieg nach Kevelaer gekommen ist und wie sich seit 1642 die Wallfahrt entwickelt hat, darüber informiert die Website www.wallfahrt-kevelaer.de/.

Anja Kentenich

Anja Kentenich

Information und Anmeldung